A&W MAGAZIN TRIFFT BRETZ

Das renommierte Wohn- und Architekturmagazin war bei uns zu Besuch. Herausgekommen ist ein persönliches Firmenportrait über Bretz und wie aus Träumen, Eigensinn und schier unermüdlichem persönlichen Engagement Erinnerungen in Polstermöbelform entstehen.

Was hat ein Alligator mit einem Sofa zu tun? Nein, diese Frage stammt nicht aus Tim Burtons Verfilmung von Alice im Wunderland. Wie nach dem Sturz durch das berühmt-berüchtigte Kaninchenloch dürfte sich das Team um Robertino Nikolic trotzdem gefühlt haben als sie in der rheinhessischen Provinz ausstiegen und im bretzschen Universum der tausend Farben und Muster landeten.

Dass Bretz für außergewöhnliche Möbel steht ist längst bekannt. Wo aber werden die Polstercharaktere, wie Drop City, La Collina, Cloud oder Ohlinda eigentlich hergestellt? In Gensingen natürlich! Dort befindet sich seit 125 Jahren der Firmensitz und die kompletten Produktion. Wer sind die Menschen hinter diesem Unternehmen? Wie entsteht solch ein Traumsofa? Welche Geschichten stecken dahinter? In diesem Firmenportrait schaut A&W hinter die Kulissen.

ZU GAST BEI BRETZ SO ENTSTEHEN WOHNTRÄUME – DAS FIRMENPORTRAIT

Fotos: A&W Magazin | Robertino Nikolic

Firmenportrait

Wer ist Bretz? Mit dieser Frage beschäftigt sich das A&W Magazin im Firmenportrait. Fotos: A&W Magazin | Robertino Nikolic

EXTRAVAGANT! DAS THEMA DER AKTUELLEN A&W. DA DÜRFEN WIR NATÜRLICH NICHT FEHLEN!

Besonders faszinierend bei Bretz, ist das Zusammenspiel von solider Tradition im Stil eines mittelständischen Familienbetriebs und dem extravaganten, unkonventionellen Marketing- und Designkonzepts. Der Mut Grenzen zu überschreiten und bewusst Stile zu brechen!

Bei der Besichtigung des Firmengeländes und im Interview wird schnell klar, was Bretz unter anderem so besonders macht! Norbert Bretz “(…) wirft sich kopfüber in ein Meer aus Farben und kollektiven Erinnerungen, aus Schwebezuständen, Spinnereien und Geschichten.” ( Zitat aus der aktuellen A&W). Auch wenn mit Carolin Kutzera nun die 5te Generation in die Firmenleitung miteingestiegen ist und einiges verändern wird, wird eines doch bleiben: Das solide Fundament und die Freude am Spiel mit Bildern und Träumen!

Hier könnt ihr den ganzen Artikel Lesen.